Zahlenreihen merken mit dem Mastersystem

Christiane
Christiane mit Kindern vor einem Schloss

Wie war noch gleich die Telefonnummer des neuen Kollegen? Und seit wann gibt es den Nobelpreis? Um sich längere Zahlenreihen merken zu können, eignet sich das Mastersystem am besten.

Hier ordnet man jeder Ziffer von 0 bis 9 ein, zwei oder drei Buchstaben zu. Dazu werden nur Konsonanten verwendet, zum Beispiel

0 = s, z ; 1 = t, d ; 2 = n; 3 = m; usw. 

Will man sich dann eine mehrstellige Zahl merken, setzt man die stellvertretenden Buchstaben dafür ein z.B. 20 = ns. Zu dem „n“ und dem „s“ fügt man dann Vokale hinzu, so dass es ein sinnvolles Wort ergibt, in dem Fall z.B. „Nase“.

So kann man sich die 20 mit nur einem Wort merken. Mehrere Zahlen können als Wörter hintereinander gehängt werden und ergeben so wieder eine Geschichte. Zahlenreihen lassen sich damit sehr gut einprägen.

Zu Beginn erfordert das Mastersystem etwas Zeit, da Sie sich das System erst einmal genau einprägen müssen. Haben Sie sich die Technik jedoch gut verinnerlicht, ist das Mastersystem ein sehr einfaches und effektives Mittel.

Mastersystem-TAFEL